40 Jahre bon – 20 Jahre DigiPro

Perfekte Dokumentation und Verlaufskontrolle – schnell und einfach per Knopfdruck! – Dafür lieben Tausende Ophthalmologen weltweit Ihre DigiPro.

Passend zum 40-jährigen Firmenjubiläum und 20 Jahre nach Einführung des ersten Modells präsentiert bon jetzt die 5. Generation.

Sie bietet Vergrößerungen bis 40-fach, eine automatische R/L Erkennung, einen Auslöser direkt im Joystick, eine Umfeldbeleuchtung sowie eine USB 3.0 Schnittstelle. Ihre LED Beleuchtung garantiert eine perfekte Ausleuchtung bei nahezu endloser Lebensdauer.

Die mitgelieferte Software ermöglicht bis zu 6 Vergleichsaufnahmen und bietet hilfreiche Tools wie z. B. die Vermessung direkt im Bild und komfortable Exportfunktionen.
Zwei Netzwerklizenzen gehören zum Lieferumfang.

>> Mehr Infos zur DigiPro

Ausgezeichnet!

Auf dem internationalen iCare Partnertreffen in Mailand wurde bon Optic als besonders erfolgreicher Händler geehrt. In den letzten zwei Geschäftsjahren in Folge verkaufte im EMEA Wirtschaftsraum (Europa, Naher Osten, Afrika) niemand mehr „iCare HOME2“ Selbsttonometer als bon Optic.

Wir freuen uns riesig über diese Auszeichnung.

Danke und viele Grüße nach Finnland an das gesamte iCare Team!

>> Mehr Infos zu den iCare Tonometern

Das Perimeter mit Retinatracking und konfokaler True Colour Bildgebung

Das COMPASS von iCare ist das erste und einzige vollautomatische Perimeter, das die Gesichtsfeldtests mit einem Echtzeit-Retina-Tracking überwacht.
Diese Kombination liefert deutlich genauere Daten als ein gewöhnliches Standard-Perimeter.

Die Autofokus-Refraktionskorrektur des COMPASS macht die sonst üblichen Vorsatzlinsen überflüssig und reduziert die Untersuchungszeit. Das bedeutet enorme Vorteile insbesondere
bei Patienten mit geringer Compliance und eingeschränktem Fixationsverhalten.

Die integrierte konfokale True Colour Bildgebung ist bereits durch das EIDON sehr bekannt. Die simultan erfassten, hochauflösenden 60° Aufnahmen eröffnen Ihnen über die Perimetrie
hinaus zusätzlich erweiterte Diagnostik- und Abrechnungsmöglichkeiten.

Klicken Sie HIER, um mehr zu erfahren!

Löst das Placido-OCT die Scheimpflug-Technik ab?

Das MS-39 verspricht exzellente Vorderkammer-Aufnahmen mit besonders hoher Auflösung, insbesondere im Vergleich zur konventionellen Scheimpflugkamera.

Dies wird durch eine smarte Kombination der bewährten Placido-Topographie mit fortschrittlicher OCT-Technologie erreicht.

Die Bilderfassung erfolgt außergewöhnlich schnell, bei sehr leichter Bedienung.

Das System ermöglicht neben Tomographien des Vorderabschnitts alle denkbaren Topographieanwendungen, Pupillometrie, Aberrometrie und Tränenfilmanalyse.

Die Raytracing IOL-Kalkulation ist perfekt für multifokale und torische Linsen bzw. post LASIK Augen. Das Epithel-Mapping erlaubt eine deutlich verbesserte Keratokonus-Früherkennung und ist damit äußerst interessant für die OP-Planung.

Klicken Sie HIER für mehr Infos zum MS-39